Hüter der digitalen Welt

Ein sehr emsiges Rechtsanwalts-Büro in Punkto File-Sharing–Abmahnungen soll laut Internet-berichten die Kanzlei Schallast & Partner sein. Diese Kanzlei ist nur eine von vielen weiteren Kanzleien, die für den nachfolgenden Mandanten tätig sind. Diese Kanzlei versendet nun seit etlichen Jahren schon Abmahnungen in Massenabfertigung und vertritt dabei die umstrittene Firma DigiProtect Gesellschaft zum Schutze digitaler Medien mbH, die sich nach außen hin als ein Hüter der digitalen Welt darstellt. In einigen Foren wird aber seit Jahren überhaupt angezweifelt, ob diese überhaupt selbst die legitimen Rechteinhaber vieler Titel sind, die sie abmahnen lassen, oder ob sie überhaupt im Auftrag der wirklichen Rechteinhaber tätig sind, oder werden dürfen.  Auch wurde schon auf einigen Plattformen darüber spekuliert, dass solche Unternehmen  sogar selbst diverse Musiktitel als Köder ins Netz stellen, um mit passenden Software-Überwachungstools die vermeintlich bösen Downloader auf frischer Tat zu ertappen, um sie dann abmahnen zu lassen.
 

Offenkundig kursiert seit Jahren eine Liederliste im Netz, wo die Kanzlei  Schallast & Partner Abmahnungen in Serienbrief-Manier versendet hat.
 

Dazu gehören folgende Lieder:
 

  • Ian Oliver – Vino Vino

  • Ian Oliver feat. Shantel – Bucovina

  • Ian Oliver – House of House

  • Kool Savas – Die John Bello Story 2 (Album)

  • Lützenkirchen – Drei Tage wach

  • David May – Superstar

  • Scooter – I’m lonely

  • Scooter – Jumping All Over The World

  • Scooter – Nessaja

  • Scooter – Jump that Rock (Whatever You Want)

  • Scooter – The Question is, what is the Question

  • Shanadoo – Japanese Boy

  • Michael Mind – Bakerstreet

  • Scooter Vs. Status Quo – Jump that Rock

  • Frauenarzt und Manny Marc – Das geht ab

  • Michael Mind – Love’s Gonna Get You

  • Rapsoul – Irgendwann (Album)

  • Sono – Keep Control Plus

  • Scooter – Under The Radar Over The Top (Album)

  • Scooter – Ti Sento

  • The Real Booty Babes – Poker Face (Album)

  • The Real Booty Babes – Booty Clap (Album)

  • Klaas meets Haddaway   What is love 2k9

  • Klaas – Our Own Way

  • Glashaus – Neu (Album)

  • Frauenarzt & Manny Marc – Atzin

  • Frauenarzt & Manny Marc – Disco Pogo

  • Frauenarzt & Manny Marc – Rock Die Scheisse Fett

  • Micha Moor – Tonight

  • Micha Moor – Learn to Fly

  • Edward Maya feat. Vika Jigulina – Stereo Love

  • Cassandra Steen – Gebt Alles

 

Schallast und Partner forderten, zumindest in der Vergangenheit für viele vermeintliche Download-Vergehen die Abgabe einer unterzeichneten Unterlassungserklärung, welche zurück an die Kanzlei geschickt werden sollte, sowie den Ausgleich einer Zahlung, seinerzeit in Höhe von 290,00 EUR, um die Angelegenheit außergerichtlich zu erledigen. Bei einem weiteren Verstoß gegen die Unterlassungserklärung wurde in der Vergangenheit eine Vertragsstrafe in Höhe von EUR 5.001,00 angedroht. (Diese Summen variierten allerdings wohl nach Netzberichten)
 

Interessant dabei zu beobachten ist, wie sich mit dem Wachstum der Abmahnkanzleien parallel dazu ebenso viele Kanzleien positionierten und positionieren, die einem Downloader anbieten wieder aus diesem Abmahnwahn heraus zu kommen. Man bekommt als Außenstehender Verbraucher somit das Gefühl, dass manche Gesetze einfach nur bestehen und massenweise ausgereizt werden, um das „große Geld“ für Rae zu sichern und die Rechtsanwalts-Zunft am Leben zu halten und um den Rechtsanwälten den neuen Porsche zu bezahlen. So, oder eben so. Irgendein Anwalt scheint davon immer zu profitieren.
 

Man bekommt das Geschmäckle, dass diese Gesetze nicht als eigentliche Gesetze dienen, sondern einfach nur für eine große Geschäftsidee geschaffen sind.
 

Nun, seit 2013 sind diese Auswüchse und Summen zwar mit einem neuen Gesetz angegangen worden. Nur hat es wenig gebracht. Das „Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken“ war nur bedingt erfolgreich.
 

In einem Online-Beitrag vom 21.01.2010 schilderte Thomas Stadler (Fachanwalt für IT-Recht) die Vorgehensweise von „DigiProtect Gesellschaft zum Schutze digitaler Medien GmbH“ und das finanzielle Potential, was damals im Jahre 2010 schon daraus hervor ging in folgendem Link: http://www.internet-law.de/2010/01/filesharing-wie-funktioniert-das-abmahngeschaft-von-digiprotect-konkret.html